Erstbeschäftigung


Die Saat für eine strahlende Zukunft legen

Mit dem ersten Job beginnt ein neues Leben, eine neue Freiheit und neue Ziele! Aber es ist auch der Moment, in dem man die Grundlagen für seine Vorsorge legen und erste Entscheidungen treffen muss.

Das ist nicht immer einfach, wenn einem niemand die Mechanismen beigebracht hat.

Die Vorsorge so früh wie möglich in die Hand nehmen

Neben den strukturellen Problemen, die die Vorsorge für junge Menschen mit sich bringt - längere Lebensdauer, nachlassende Dynamik der Märkte, niedrige Kapitalrenditen usw. -, ist sie auch Teil von Berufsmodellen, die immer weniger linear und traditionell sind. Die Demokratisierung der Teilzeitarbeit ist ebenfalls ein entscheidender Faktor, den es zu berücksichtigen gilt, da sie sich direkt und brutal auf die Beiträge zur zweiten Säule auswirkt.
Für junge Menschen ist es daher von entscheidender Bedeutung, so früh wie möglich über die Auswirkungen ihrer Berufswahl nachzudenken.

Mangel an Neutralität und Pädagogik

Das Wissen der jungen Generation ist oft lückenhaft und die Sensibilisierung für die Bedeutung der Vorsorge erfolgt häufig über Handelsvertreter, die ihr Einkommen durch den Verkauf von Finanz- oder Versicherungsprodukten erzielen.

Als Schule oder Universität haben Sie eine Rolle zu spielen.

Indem Sie Ihren Studierenden Zugang zu neutralen Informationen bieten, geben Sie ihnen die Möglichkeit, ihre Vorsorge so früh wie möglich in die Hand zu nehmen. Außerdem vermeiden Sie die klassischen Fallen, die von skrupellosen Dienstleistern aufgestellt werden.


Die Rolle des Arbeitgebers bzw. der Arbeitgeberin wird oft verkannt.

Die Rolle und Verantwortung des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin im Rahmen der beruflichen Vorsorge ist den Jugendlichen ebenfalls häufig unbekannt. Dabei kann die Wahl der Pensionskasse und des Vorsorgeplans des Arbeitgebers/der Arbeitgeberin erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Sozialleistungen, des Risikoschutzes und der Kapitalisierung bedeuten.

Als Arbeitgeber/in können Sie darauf hinwirken.

Eine attraktive und gut kommunizierte Vorsorge ermöglicht es Ihnen, junge Talente effizient und gezielt anzuziehen.


Unser Engagement

  • Junge Menschen in den Grundlagen der Vorsorge ausbilden und ihnen ermöglichen, der aktiven Akquise von Akteuren im Bereich der individuellen Vorsorge mit Weitblick zu begegnen.
  • Sie in die Lage versetzen, ihre Vorsorge ab dem Eintritt in den Arbeitsmarkt selbst in die Hand zu nehmen und ihren Versicherungsschutz und ihre Planung entsprechend ihrer Wahl der Karriere und des Arbeitsmodells anzupassen.
  • Ihnen bewusst machen, wie wichtig es ist, Fragen der Sozialleistungen und der beruflichen Vorsorge bereits in der Gesprächsphase mit ihrem zukünftigen Arbeitgeber anzusprechen.

Einige Zahlen

  • 66% der 18- bis 30-Jährigen geben an, dass sie sich bei ihrer ersten Arbeitsstelle nicht mit dem Thema Vorsorge beschäftigt haben.
  • Fast 20% der 18- bis 26-Jährigen geben an, dass der Staat für die Vorsorge zuständig ist.
  • Etwa 65% der 15-Jährigen geben an, dass sie nach ihrem Schulabschluss nicht Vollzeit arbeiten wollen.

Erfahren Sie mehr über die anderen Phasen eines Lebens der Vorsorge



Propulsé par le CMS WebForge