Sich dem Ruhestand nähern


Die Früchte eines Arbeitslebens ernten

Das Erreichen des 50. Lebensjahres ist für viele von uns ein Anlass, sich näher mit ihrer Altersvorsorge zu beschäftigen. Manchmal ist es sogar das erste Mal, dass wir uns wirklich damit beschäftigen. Sich auf den Ruhestand vorzubereiten bedeutet, Entscheidungen für eine immer näher rückende Zukunft zu treffen.

Daher ist es notwendig, sich begleiten zu lassen, um Fallstricke zu vermeiden und seine Entscheidungen zu optimieren.

Versprechungen, die immer weniger werden.

Als das Schweizer 3-Säulen-System eingeführt wurde, sollten die erste und zweite Säule 60 % des letzten Gehalts abdecken. Heute sind wir eher bei 45%. Und was wird morgen sein? Trotz regelmäßig neu aufgeflammter Diskussionen tut sich die Politik schwer, dauerhafte Lösungen im großen Stil zu finden. Sind Sie es leid, auf Lösungen zu warten, die mit Sicherheit nie kommen werden? Glücklicherweise gibt es Mechanismen, die Sie nutzen können, um Ihre zukünftige Rente und Ihre persönliche Situation zu verbessern.

Ihr Arbeitgeber oder Ihre Arbeitgeberin spielt dabei eine Rolle.

Dank seiner Mitarbeit und seines Engagements können Sie sich beruhigt auf Ihren Ruhestand vorbereiten.


Rente oder Kapital? Eine schwierige Entscheidung

Flexibilität der Investitionen, Bedarf an Kapitalsicherung, Lebenserwartung, Renditemöglichkeiten, Nachfolgeproblematik, Hypothek, Schutz des Ehepartners oder der Ehepartnerin... Die Liste der Elemente, die bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden müssen, ist lang. Und fragen Sie nicht Ihre Pensionskasse, eine dieser Optionen liegt eindeutig nicht in ihrem Interesse.

Verlust des Arbeitsplatzes kurz vor der Pensionierung. Wie kann ich den Schaden begrenzen?

Eine Entlassung im fortgeschrittenen Alter kann schwerwiegende Folgen für die Altersvorsorge haben. Um die Verluste zu begrenzen, müssen die Betroffenen die richtigen Entscheidungen treffen. Wussten Sie zum Beispiel, dass es gesetzlich erlaubt ist, dass entlassene Personen weiterhin in einer Pensionskasse versichert bleiben können? Das ist in der Tat möglich, aber unter bestimmten Bedingungen. Es geht auch darum, die eigene Situation und die eigenen Bedürfnisse richtig einzuschätzen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Es gibt Stiftungen, die Sie dabei unterstützen können.

Wenn Sie am Ende Ihrer Karriere in die schwierige Situation kommen, arbeitslos zu werden, können Sie von Stiftungen unterstützt werden.

Im Rahmen unseres sozialen Engagements engagieren wir uns bei der Stiftung DuoL und begleiten ihre Begünstigten bei der Vorbereitung auf den Ruhestand.



Unser Engagement

  • 50-Jährige bei ihrer Vorbereitung auf den Ruhestand begleiten und dabei ihre Gesamtsituation sowie die ihres Ehepartners berücksichtigen.
  • Dauerhafte Lösungen für ältere Arbeitslose finden und sie bei ihrer Wiedereingliederung begleiten, insbesondere durch unsere Zusammenarbeit mit der DUOL-Stiftung.
  • Unternehmen über die Bedeutung der Beschäftigung von Senioren und deren Mehrwert zu informieren und zu sensibilisieren.

Einige Zahlen

  • Nur 12,2 % der Westschweizer glauben, dass sie ihren Lebensstandard im Ruhestand beibehalten können.
  • 45% der Hausbesitzer befürchten, dass sie ihren Besitz nach der Pensionierung verkaufen müssen.
  • Etwa ein Drittel der Arbeitssuchenden in der Schweiz sind über 50 Jahre alt, das sind rund 40'000 Personen.

Erfahren Sie mehr über die anderen Phasen eines vorsorgeorientierten Lebens.


Propulsé par le CMS WebForge